New Directions in Manual Therapy

Sonderkurs FIT – CST (A.T. Still Technik)

(nach G. Laughlin, D.O. und Ed. Stiles, D.O.: Funktional Indirekte Technik am Craniosacralsystem)

Dies ist ein Sonderkurs für Craniosacraltherapeuten und Schüler der Schule für Craniosacrale Osteopathie Rudolf Merkel in der Schweiz.

Fast jeder Craniotherapeut steht immer wieder vor der Frage: Wie kann ich vor meiner strukturellen Arbeit am craniosacralen System (Suturen, Membranen) relativ schnell einen umfassenden Befund erheben und anschließend den Effekt meiner Behandlung kontrollieren. In diesem Kurs vermitteln wir ein von Dr. Ed. Stiles, D.O. entwickeltes Untersuchungsprotokoll für den gesamten Schädel, um die wesentlichsten Einschränkungen zu finden. Dabei werden alle Nähte des Schädels systematisch untersucht. Dies beschleunigt die Behandlung und erlaubt dem Therapeuten in kürzester Zeit, den wesentlichen Problembereich im Schädel zu erkennen und die Korrekturen in der besten Reihenfolge durchzuführen, sodass der Körper diese besser akzeptieren und erhalten kann.

Craniosacrale Therapy - Funtional Indirekte Technik

Weiterhin werden wir die Funktional Indirekte Technik erarbeiten, wie wir sie von Dr. Stiles gelernt haben. Dieser hatte sie von Dr. George Andrew Laughlin, D.O. gelernt, in dessen Praxis er jede freie Minute neben seinem Osteopathiestudium verbracht hatte. Dr. Laughlin, ein Enkel von Dr. A.T. Still, hatte seine eher manipulative Behandlungsart nach einem Kurs bei Dr. Sutherland völlig aufgegeben. Dr. Sutherland soll ihn scheinbar zur Seite genommen und gesagt habenl: „Komm, ich zeige Dir einmal, wie Dein Grossvater (Still) es gemacht hat…“ Dr. Laughlin manipulierte nie wieder, sondern arbeitete von da an mit sogenanten sanften Techniken, die später als Funktional Indirekte Techniken und nun nach neusten Kentnissen als A. T. Still Techniken bezeichnet werden. Obwohl diese Techniken von seinen Kollegen zu seiner Zeit nur mit großem Misstrauen betrachtet wurden, hatte er mit dieser Arbeit viel Erfolg und Patienten kamen von weit her zu ihm angereist.

Funktional Indirekte Technik ist eine dynamische und individuelle Vorgehensweise. Dabei werden jeweils zwei Schädelknochen zu ihrem dreidimensionalen, dynamischen Balancepunkt gebracht. An diesem Punkt befinden sich alle Spannungen durch Druck und Zug im Gleichgewicht. Dann wird vom Therapeuten eine leichte Kompression als Impuls gegeben, um die inhärenten Spannungsmuster zu aktivieren.

Der Therapeut folgt der daraus resultierenden Eigenbewegung zuerst bis zu einem Stillstand und dann in die ursprüngliche eingeschränkte Richtung, bis eine vollständige Gewebeentspannung entsteht. In diesem Prozess wird das gestörte Segment bzw. Gewebe Schritt für Schritt durch sein dysfunktionales Extrem zu seinem ursprünglichen funktionellen Zustand zurückgeführt. Dies ist eine sehr angenehme und effektive Schädelbehandlung, die erlaubt in kürzester Zeit strukturelle Einschränkungen zu beseitigen.

Es ist Dr. Stiles zu verdanken, dass diese Behandlung nicht verlorengegangen ist und durch ihn weiter systematisiert und uns damit verständlicher geworden ist.

Inhalt des Kurses:

Kursdauer

3 tage

  1. Tag: 9:30 bis 18:30
  2. Tag. 9:00 bis 18:30
  3. Tag: 9:00 bis 15:00

Kursort:

Kappel a/A, Schweiz

Anmeldung

Bitte siehe Terminplan für den Kursveranstalter

Hinweis

Dieser Kurs ist Teil der Grundausbildung 3. Stufe der Schule für Craniosacrale Osteopathie Rudolf Merkel in der Schweiz. Der Kurs kann aber auch von externen Praktizierenden besucht werden. Vorraussetzung dafür sind 140 St. Fachunterricht in CS Osteopathie / Therapie und Praxiserfahrung.

Ein ausführliches Skript ist in dem Kurs enthalten.

Kommentare

Kommentare anderer Teilnehmer zu diesem Kurs.