New Directions in Manual Therapy

Positional Release Technik

Positional Release Technik (PRT)

für Craniosacral-Therapeuten

Positional Release Technik ist eine der effektivsten und zugleich sanftesten osteopathischen Methoden zur Behandlung von sowohl akuten als auch chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates und stellt dadurch eine gute Ergänzung zur Craniosacral Therapie dar. Der Patient empfindet sofort in der Behandlung eine Schmerzreduzierung. Diese Technik wurde von dem amerikanischen Osteopathen Dr. Lawrence Jones, D.O. entwickelt, der seine Arbeit später Strain / Counterstrain nannte.

In der PRT wird eine eingeschränkte Struktur in eine Position der größten Entspannung gebracht. Dabei wird z.B. ein verkürzter Muskel passiv von dem Therapeuten noch mehr verkürzt und so lange in dieser Position gehalten, bis es zu einer Reduzierung der erhöhten Propriozeptorenaktivität kommt und dadurch zur Auflösung der reflektorischen Kontraktion. Häufig vergrößert sich auch direkt das Bewegungsausmaß, da die Muskulatur nicht mehr kontrahiert ist und die Faszien wieder nachgeben können. Eine erhöhte Propriozeptoren-tätigkeit zeigt sich durch ein eingeschränktes Bewegungsausmaß und der Anwesenheit von palpierbaren diagnostischen Schmerzpunkten.

Dr. Jones fand in langjähriger Arbeit an Patienten Entspannungspositionen für diese jeweiligen Schmerzpunkte. Der Patient wird immer nur in die Bewegungsrichtung positioniert, die seine Schmerzen reduziert. Der Schmerzpunkt verschwindet völlig oder weitgehend, wenn die korrekte Positionierung eingenommen wird.

Positional Release Praxis

Die Schmerzpunkte dienen nur der Diagnostik, dem Auffinden der korrekten Positionierung und der Überprüfung der Effektivität der Behandlung. Sie werden nie selbst mit Druck behandelt, wodurch die Behandlung für den Patienten als sehr angenehm empfunden wird.

In beiden Kursen wird ein Überblick über Ursprung und Geschichte der Positional Release Technik gegeben und ein Verständnis der grundlegenden Reflextätigkeit einer Gelenkstörung, insbesondere der Muskelspindel, dargelegt. Weiterhin werden die grundlegenden Prinzipien der PRT, ihre Indikation und Integration der PRT in die bestehenden Behandlungmethoden besprochen.

PRT 1: HWS, obere BWS, Cranium

Dieser 3-Tage-Kurs ist insbesondere hilfreich für die Behandlung von Patienten mit akuten oder chronischen Nackenbeschwerden, nach Schleudertrauma, Kopfschmerzen, Sinusitis, Ohrproblemen und bei Kiefergelenksbeschwerden insbesondere wenn andere Therapien noch nicht ausreichend geholfen haben. Der Patient kann außerdem angeleitet werden, einige der Positionierungen zu Hause selber auszuführen.

Inhalt:

PRT 2: LWS, Becken und Hüftmuskulatur

Dieser 3-Tage-Kurs ist insbesondere hilfreich für die Behandlung von Patienten mit akuten oder chronischen Rückenbeschwerden, Leisten- und Hüftschmerzen.

Inhalt:

PRT 3: Schulter, Arm und Hand

Die Themen dieses Kurses sind hilfreich für die Behandlung von akuten oder chronischen Schulterbeschwerden, Rotatorenmanschetten-Problemen, Schultersteife, Tennis / Golfer Ellenbogen und Karpaltunnel-Beschwerden. Die Beziehung zwischen dem Thorax und diesen Symptomen wird genau erklärt.

Inhalt:

Hinweis

An diesem 3-Tage-Kurs werden die allgemeinen Grundlagen nur kurz erklärt, so dass der PRT Kurs Teil 1 empfohlen aber keine zwingende Voraussetzung ist.

Kursdauer

Kursort:

Kappel am Albis, Schweiz

Datum und Anmeldung

Bitte siehe Terminplan für den Kursveranstalter.

Hinweis

Ein ausführliches Skript ist in dem Kurs enthalten.

Kommentare

Kommentare anderer Teilnehmer zu diesem Kurs.